Einmalige Bundesligageschichte geschrieben.

ROT-WEIß OBERHAUSEN

Rot-Weiß sind ihre Vereinsfarben, das Kleeblatt ist ihr Glückssymbol.

„Maloche & Leidenschaft“: Diesem Leitspruch hat sich der SC Rot-Weiß Oberhausen verschrieben, seit er in der Saison 2007 / 2008 den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte. Der Oberhausener Sportverein, der aus der Fusion des Emschertaler SV und des Oberhausener Turnvereins entstand, hat seit seiner Gründung am 18. Dezember 1904, Misserfolge verkraftet und beachtliche Erfolge gefeiert.

Chronik und Erfolge
1904 Gründung als Oberhausener Spielverein
1946, 1947 Niederrheinmeister
1950 Westdeutscher Pokalsieger
1969 Bundesliga-Aufstieg
1983, 1998 Aufstieg in die 2. Bundesliga
1999 DFB-Pokal Halbfinale
2008 Aufstieg in die 2. Bundesliga

Den größten Pokal-Erfolg erzielte der SC Rot-Weiß Oberhausen, kurz RWO genannt, in der Saison 1998/99 mit dem Erreichen des Halbfinales gegen Bayern München. Ein weiteres bedeutendes Pokalspiel war das Viertelfinale in der Arena auf Schalke Anfang 2002. Danach folgten für den Verein und seine Fans zwei harte Jahre, die mit dem Abstieg in die Oberliga Nordrhein in der Saison 2005/2006 endeten. Doch die Kleeblätter gaben sich nicht auf und schafften in nur zwei Saisons den Weg von der Oberliga zurück in die 2. Bundesliga. Mit zwei Aufstiegen in Folge sowie den vorher gegangenen zwei Abstiegen in Folge, hat Rot-Weiß Oberhausen eine bisher einmalige Bundesligageschichte geschrieben. In der Saison 2015/2016 gehen die Kleeblätter in der Regionalliga West auf die Jagd nach Punkten.

Die Fans, die die Heimspiele im Stadion Niederrhein traditionell in der Emscherkurve verfolgen, danken es den Kleeblättern mit ihrer Treue, aktuell zählt der Verein mehr als 1.200 Mitglieder.

Freude bereitet dem Verein zudem die aktiv Tätigen: Die 1959 gegründete Traditionsgemeinschaft trifft sich regelmäßig zum Stammtisch, zu dem alle Vereinsmitglieder eingeladen sind. Auch die Mitte der 60er-Jahre gegründete Traditionsmannschaft trainiert nach wie vor regelmäßig. Der 1988 gegründete Förderverein, der seine Kleeblätter in den verschiedensten Bereichen unterstützt, setzt ebenso auf die Pflege der über 100-jährigen Vereinstradition.

König Pilsener als Sponsor freut es besonders, dass der SC Rot-Weiß Oberhausen Traditionspflege und Innovationsfreude gekonnt verbindet. So gibt es bei dem im Ruhrgebiet (umgangssprachlich Ruhrpott genannt) beheimateten Verein, die Original Pott-Soße, die laut Verein Pommes Frites glücklich machen. Dazu passt natürlich ein kühles König Pilsener besonders gut.

Der SC Rot-Weiß Oberhausen belegt mit 139 Punkten Platz 38 der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga (Stand: nach der Saison 2014/15).