Von der Auswahl der Zutaten bis zum
König der Biere.

KöNIGLICHE BRAUKUNST.

Bereits seit 1858 wird in Duisburg-Beeck Bier gebraut. Ergebnis dieser langen Tradition ist eine besondere Braukunst, die König Pilsener zu dem macht, was es ist – das König der Biere. Hier bekommen Sie einen Einblick in die Braukunst von König Pilsener.

  • Die beste Gerste verwendet.

    Nur die goldgelben Körner der besten Gerste werden zu Malz verarbeitet. Beim Mälzen wird die Gerste für den späteren Brauprozess nutzbar gemacht, sodass die Stärke des extraktreichen Gerstenmalzes dann im späteren Brauprozess in Zucker umgewandelt werden kann.

  • Den feinsten Hopfen verwendet.

    Der Hopfen sorgt für den feinherben Geschmack von König Pilsener. Deshalb suchten unsere Braumeister lange nach den Hopfendolden mit dem feinsten Aroma. Fündig geworden sind sie in einem der traditionsreichsten Anbaugebiete Deutschlands – der Hallertau.

  • Das reinste Wasser veredelt.

    Mineralhaltiges Wasser aus dem Naturpark Hohe Mark, einem der größten Naturparks Nordrhein-Westfalens, ist eine weitere wichtige Zutat für unseren königlichen Gerstensaft. Stets streng kontrolliert, veredeln Hopfen, Malz sowie viel Erfahrung und Leidenschaft das reine Nass zu König Pilsener.

  • Das König der Biere gebraut.

    Der eigentliche Brauprozess beginnt mit dem Maischen: Wasser und Malz werden schonend erhitzt. Dabei löst sich aus dem Malz die Stärke, die anschließend durch die natürlichen Enzyme, die in den Malzkörnen enthalten sind, in Zucker umgewandelt wird. Der so entstandenen Würze fügen unsere Braumeister später den Hopfen zu und erhitzen sie erneut.

  • Die richtige Mixtur.

    Im nächsten Schritt sorgt dann die spezielle König-Hefe dafür, dass das König der Biere entsteht. Mengenverhältnisse, Temperaturen und die Dauer der einzelnen Brauschritte sind selbstverständlich ein gut gehütetes Geheimnis.

  • Höchste Qualität.

    Spezielle Brautechnologen überwachen während des gesamten Brauprozesses die Qualität unserer Premiumbiere. Das beginnt bei der Kontrolle der Zutaten, umfasst sämtliche Prozesse und Zwischenprodukte und endet erst mit dem fertigen, abgefüllten Produkt. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden König Pilsener stets in höchster Qualität genießen.

  • Alles im Griff.

    Das geheime Braurezept von König Pilsener kennen nur wenige Eingeweihte - und die Computer unserer hochmodernen Brauanlage. Sie sorgt dafür, dass das König der Biere immer gleich gut schmeckt. Außerdem hilft sie uns dabei, Wasser und Energie zu sparen.

  • 1.320.000 Flaschen abgefüllt.

    Von der Anlieferung der Mehrwegglasflaschen, über die Reinigung derselben, bis zur Abfüllung und Etikettierung legt jede Flasche knapp 300 Meter zurück. Alles geschieht vollautomatisch und in beeindruckender Geschwindigkeit: 55.000 Flaschen durchlaufen stündlich die Abfülllinie.

  • Mit Herzblut dabei.

    "Liebe zum Detail" ist das Erfolgsgeheimnis von König Pilsener und bestimmt unser ganzes Handeln. Erst die große Sorgfalt und das Herzblut unserer Mitarbeiter machen das Bier aus Duisburg-Beeck zum König der Biere.

  • Alles im Kasten.

    Auch bei der Bestückung der Kästen helfen hochmoderne Maschinen, das große Arbeitspensum zu bewältigen. Nur so können wir sicherstellen, dass auch alle König Pilsener Fans ihr Lieblingsbier genießen können. Die König-Brauerei investiert deshalb konsequent in den technischen Ausbau ihrer Produktionsanlagen.

  • 100 LKW beladen.

    Nach dem Abfüllen und Verpacken ist es an der Zeit, dass das König der Biere – auf Lastzügen verladen – seine Reise zu Bierliebhabern überall in Deutschland und der ganzen Welt antritt. Beinahe 100 LKW verlassen täglich die König-Brauerei mit ihrer königlichen Fracht.

  • Die Gäste verwöhnt.

    Unseren Gastronomiepartnern liefern wir das beste Argument, warum der Gast bei ihnen König ist.

  • Was für ein Bier!

    Natürlich brauen wir nicht nur das König der Biere, sondern genießen es auch selbst – am liebsten im brauerei-eigenen Theodor-König-Keller. Hier finden auch alle Brauereiführungen bei deftigem Essen und frischgezapftem König Pilsener ihren gebührenden Abschluss.